Einmal Afrika und zurück... „Traumpass“ von Andreas Kirchgäßner

„Traumpass“ von Andreas Kirchgäßner, „eine hochaktuelle Geschichte, die dem Leser nahe bringt, was es heißt, auf der Flucht zu sein, von einem Autor, der ein intimer Kenner Afrikas ist.“, so stellt Andreas Kirchgäßner sein neuestes Buch selbst auf seiner Homepage vor. Während das Buch das Flüchtlingsthema aus der nigerianischen,  der deutschen und aus der Sicht eines Teenagers beleuchtet, ist es gleichzeitig aber auch eine kritische Betrachtung der Gepflogenheiten im Fußballgeschäft.

 

Diese Leser waren am 03.09.2018 Schülerinnen und Schüler des 7. und 8. Jahrgangs der Oberschule Wathlingen, die im Rahmen der Celler Jugendbuchwoche die Chance hatten, den Autor selbst lesen, über seine Afrika Reisen berichten und aus seinem Leben erzählen hören zu können. Passenderweise fand die Begegnung im 4-G-Park in der Kantallee in Wathlingen statt. Und eine Begegnung war es: Andreas Kirchgäßner, lässig gekleidet, entführte die Schülerinnen und Schüler in eine unbekannte, fast abenteuerlich anmutende Welt. Eine Welt auf einem anderen Kontinent, von der eigentlich in Deutschland nur sehr wenig bekannt ist. Er las, nein, mehr spielte, Szenen aus seinem Buch „Traumpass“ und bereicherte und ergänzte diese immer wieder mit persönlichen Reiseerlebnissen und selbstgemachten Fotos der Schauplätze, die ihn zu dieser Geschichte inspiriert hatten.

 

Erzählt wird die Geschichte des Teenagers Akno, aus Nigeria stammend, der seit Neuestem die 8. Klasse einer deutschen Gesamtschule besucht. Akno fasziniert Alle mit seinen Fußballkünsten und ruft damit auch Neider auf den Plan. Plötzlich jedoch gerät er in die Mühlen der deutschen Behörden und wird wieder nach Nigeria abgeschoben. Was niemand in Deutschland wußte, Akno kann nicht in sein Heimatdorf zurückkehren, da dort viele Menschen ihm und seiner Familie eine große Summe für die Bezahlung eines Fußballtalent-Scouts geliehen hatten, damit Akno in Europa als Fußballer zu Reichtum gelangen und die Dorfbewohner wieder ausbezahlen kann. So versucht er, wieder zurück nach Deutschland zu gelangen und erlebt auf seiner Reise durch Afrika viele weitere Abenteuer und Überraschungen.

 

Ein wenig erleben, was es heißt kreativ sein zu müssen, wenn man kein Geld hat, um sich einen Fußball kaufen zu können, konnten die Schülerinnen und Schüler während einer kurzen Pause, als Kirchgäßner einen von nigerianischen Teenagern aus Plastiktüten und Fischernetzen selbstgebastelten Fußball zückte und sie damit „kicken“ ließ. Wie ein Relikt aus einer anderen Welt ertasteten einige zunächst den Ball und begangen dann auch gleich damit zu spielen.

 

Im Anschluss an die Lesung erfuhren die Schülerinnen und Schüler durch die von ihnen gestellten Fragen, dass viel Autobiographisches von Kirchgäßner in „Traumpass“ steckt und welche Szenen er, oder Bekannte, zum Teil selbst so oder so ähnlich erlebt hatten.

 

Ein Exemplar seines Buches wurde von der Bibliothek im 4-G-Park umgehend erworben. So kann jeder, der mag, sich nun auch auf eine Abenteuerreise begeben und Einblicke in eine noch weitgehend fremde Welt erhalten. Viel Spaß!

 

anke von jutrzenka

"Welten Bastler" im Kunstmuseum Celle

Die Sprachlernklassen der Obs Wathlingen besuchten am 21.06. im Rahmen des Klassenleitertages gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Meike Erdt, Jens Kamm, Elena Mehdisch und ihrer Kunstlehrerin Petra Stärk das Kunstmuseum in Celle. Da nur ein einziger Schüler von den 18 Jugendlichen schon einmal ein Museum besucht hatte, erfolgten zu Beginn ein paar grundlegende Verhaltensregeln: Kaugummi kauen und Fangen spielen waren dabei ebenso "out" wie das Berühren der dicken Farbschichten einiger verlockender Exponate. Geschickt entführte Museumspädagogin Svenja Zierenberg die muntere Schar der Flüchtlingskinder in die Miniaturwelten des Hannoveraner Künstlers Peter Basseler. Merkwürdige Dinge offenbarten die puppenstubengroßen Schaukästen:
Schlammpolizisten werden frisch gestrichen, Wespen schlummern in eiskalten Höhlen und Krokodile nehmen ein Bad im Farbtopf.
Die vielen Details brachten die Fantasie der jungen Museumsbesucher in Fahrt, so dass sie im Anschluss in der Kunst-Werkstatt ihrer Kreativität und ihrem Einfallsreichtum freien Lauf lassen konnten. Von anregenden Materialien beflügelt entstanden in konzentrierter und entspannter Atmosphäre eigene verrückte Welten. Stolz präsentierten die jungen Künstler und Künstlerinnen zum Schluss ihre Objekte: Fussballfelder und Ersatzbänke, Olivenbäume, Raumfähren, individuelle Traumzimmer und kurdische Hochzeiten - ein buntes Mit- und Nebeneinander. Am Ende des Vormittags war für alle klar: Dies war nicht der letzte Besuch in einem Museum :-)

Aller guten Dinge sind DREI – die Ausbildungsbrücke in Wathlingen wächst weiter

 

Am Dienstag, den 24.04.2018 wurde der dritte Pate an der Oberschule Wathlingen vorgestellt. Herr Jens Meyer, nicht unbekannt im Ort aufgrund vieler weiterer Aktivitäten wird nun als Pate im Projekt Ausbildungsbrücke tätig werden. Herr Meyer ist noch aktiv im Berufsleben, hat Erfahrung als Coach und Trainer im beruflichen Aufgabenspektrum gesammelt und freut sich nun diese Kenntnisse und seine persönliche Lebenserfahrung in eine Schülerpatenschaft einzubringen.

Oberschuldirektor Andreas Gantz zeigte sich zusammen mit seinen Kollegen Herrn Volker Schirdewahn und Herrn Jens Gebler sehr erfreut, dass nun ein Dreierteam die Schule unterstützt.  Allerdings wünscht sich die Schulleitung schon, dass nun auch Patinnen gefunden werden, damit auch Schülerinnen optimal angesprochen werden können!

 

Das Projekt Ausbildungsbrücke in der Trägerschaft der Diakonie verfolgt nachdrücklich das Ziel, Schülerinnen und Schülern von Oberschulen bereits ab der achten bis zur zehnten Klasse die Begleitung durch ehrenamtliche PATINNEN und PATEN anzubieten. Sie helfen sehr individuell bei der Berufsorientierung, bieten intensives Bewerbungstraining an und unterstützen nicht nur, langfristig tragfähige Ausbildungsverhältnisse vorzubereiten, sondern bleiben über die gesamte Ausbildungszeit hinweg ansprechbar. In diesem Sinne ist eine solche Patenschaft ganz praktisch beschrieben als Angebot eines Stipendiums für eine Schülerin, einen Schüler zur persönlichen Entwicklung im Sinne „Hilfe zur Selbsthilfe“

 

 

Unter Regie des seit Mitte 2016 neu installierten Projekt-Koordinators Ralf Wolter, Celle, werden sowohl für den Standort Wathlingen, als auch für inzwischen drei Schulkooperationen in Celle die Erweiterung der Projektarbeit voran getrieben.

Wir suchen für die Entwicklung des Projektes und eine optimale Unterstützung ausgewählter Schülerinnen und Schüler weiterhin dringend Patinnen und Paten in beiden Projektstandorten Wathlingen und Celle.

 

Nähere Informationen erhalten Sie  unter Tel.: 05141-82820 oder Handy 0171-2221884 sowie über E-Mail ralf.wolter@patenmodell.de . Auch über die  Homepage des Projektes www.ausbildungsbruecke.patenmodell.de können Sie weitere Informationen bekommen.

Nico Marciniak geht in die zweite Runde des Vorlesewettbewerbs

Am Mittwoch, dem 21. Februar ging der alljährlich bundesweit stattfindende Vorlesewettbewerb in die nächste Runde. Um 14.30 Uhr fand im Kreistagssaal der Stadt Celle der Kreisentscheid statt, an dem die besten Vorleser/innen  der Celler Schulen gegeneinander antraten. So saß als einer von dreizehn Schulsiegern/Schulsiegerinnen auch Nico Marciniak gespannt auf der Bühne und wartete, dass er an der Reihe war. Er las aus dem Buch „Mein Bruder ist ein Superheld“ von David Solomons vor. Nachdem alle Teilnehmer jeweils drei Minuten aus einem eigenen Text gelesen hatten, gab es eine kurze „Verschnaufpause“ und weiter ging’s mit dem zweiminütigen Vorlesen eines fremden Textes. Auch diese Aufgabe bewältigten alle Vorleser/innen gut. Nachdem damit die Sechstklässler/innen ihr Können bewiesen hatten, zog sich die Jury zurück, um den Sieger/die Siegerin zu bestimmen. Für die gespannten Teilnehmer/innen und deren Gäste gab es währenddessen ein kleines Buffet mit Kaffee, Saft und Keksen.
Siegerin wurde schließlich in diesem Jahr eine Schülerin aus Lachendorf. Eine besondere Erfahrung war dieser Nachmittag aber bestimmt für alle Vorleser/innen!

Mit diesem verfrühten Weihnachtsgeschenk, wünschen wir allen da draußen ein besinnliches Fest: Den allerersten Song, der in unserem Tonstudio in der Schule entstanden ist, gibt es jetzt hier als DOWNLOAD - und das natürlich völlig KOSTENLOS!
Selani Said63 - Augen rot.mp3
MP3-Audiodatei [4.3 MB]

N E W S  + + + N E W S + + + N E W S

Schulband

Schülervertretung

Unsere SV bildet sich!

 

 

Vorlesewettbewerb an der Oberschule Wathlingen

 

 

 

 

 

 

 

(Nico Marciniak, Luke Engler, Marie-Sophie Kliewer, Ina Piening, Levin Schneidmüller; Foto privat)

Zum 59. Mal fand in diesem Jahr bundesweit der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels statt und auch die Oberschule Wathlingen nahm zum wiederholten Mal daran teil. Sieger wurde in diesem Jahr Nico Marciniak aus der 6b.
 

In den vorausgegangenen Wochen wurde im Deutschunterricht fleißig vorgelesen und in jedem Deutschkurs der/die beste Vorleser/in ermittelt. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin musste dabei etwa drei Minuten aus einem selbst gewählten Text vorlesen. Die Jury, die sich auf dieser Stufe aus den Klassenkameraden und –kameradinnen  und der Lehrkraft zusammensetzt, bewertete jede Leseprobe nach bestimmten Kriterien und  wählte schließlich den Kurssieger/die Kurssiegerin. Das machte viel Spaß und es gab gute Anregungen zum Lesen vieler neuer Bücher.
 

Am 12. Dezember  traten dann beim Schulentscheid die fünf Kurssieger/innen Luke Engler, Marie-Sophie Kliewer, Nico Marciniak, Ina Piening und Levin Schneidmüller  gegeneinander an. Dafür musste jeder Schüler/ jede Schülerin erneut aus einem selbst gewählten Text  und anschließend aus einem ungeübten fremden Text vorlesen. Die Jury bestand auf dieser Ebene aus Lehrkräften, Eltern- und Schülervertreterinnen und dem Schulsieger des letzten Jahres. Alle Schüler/innen lasen flüssig, betonten sinngemäß und ließen sich auch durch den Fremdtext nicht groß beirren. Kleine Unterschiede gab es aber dennoch  und so konnte man schließlich Nico Marciniak aus der 6b zum  Schulsieg gratulieren. Neben der offiziellen Urkunde erhielt der Sechstklässler als Preis das Buch „Mein Bruder ist ein Superheld“ von David Solomons. Vielleicht eignet sich dieses Buch ja zum Vorlesen, wenn Nico die Oberschule Wathlingen beim Kreisentscheid  im Februar  gegen die Sieger/innen der anderen Celler Schulen vertreten wird. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Willkommen auf unserer Homepage

Die Oberschule Wathlingen ist eine neue Schule, die aus der Hauptschule und der Realschule Wathlingen entstanden ist. Das Kollegium berücksichtigt im Unterricht vielseitige Methoden und Formen des Lernens. Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

 

Das ist unsere Schule

Als moderne Schule in Wathlingen bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern moderne Unterrichtsformen, um deren individuellen Lernbedürfnissen gerecht zu werden sowie Teamgeist und soziale Verantwortung ausbilden zu können. Unser modernes Mobiliar in den Klassenräumen ermöglicht es, verschiedene Unterrichtsarrangements flexibel zu gestalten. Erfahren Sie mehr über unsere Schule!

Schulfächer

Wir vermitteln unseren Schülerinnen und Schülern in allen Fachbereichen, egal ob Haupt- oder Nebenfach, das entsprechende Fachwissen.

Arbeitsgemeinschaften

Ob Naturwissenschaften, Sport oder Musik: In unseren Arbeitsgemeinschaften können Schülerinnen und Schüler ihre Interessen vertiefen und Erlerntes praktisch anwenden.

Zusatzangebote

Bei uns endet die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler nicht mit dem Unterrichtsende. Wir bieten darüber hinaus zahlreiche Projekte.

Bilder der Schneesportwoche 2018 gibt es über eine Linkanforderung per E-Mail an info@obs-wathlingen.de

Über uns-Flyer
Flyer_2017_print.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Vertretungsplan

 Hier der Link, falls der Icon auf der mobilen Seite nicht angezeigt wird.

Oberschule Wathlingen
mit gymnasialem Zweig
Kantallee 10
29339 Wathlingen

 

Telefon

05144 4940-0

 

Unsere Sekretariatszeiten

Montag-Donnerstag
7.30 Uhr-15.30 Uhr

Freitag
7.30 Uhr-13.30 Uhr


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.



 

Essenbestellung:
 

Du bist Besucher Nr.:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Oberschule Wathlingen